Forschungsergebnisse der DHBW Karlsruhe führen zum Erfolg

Start-Up Firma Plafco Fibertech unter den Top 25 beim Nordic Cleantech Open.

Die Start-Up Firma Plafco Fibertech von Prof. Dr. Jukka Valkama, Studiengangsleiter Papiertechnik, DHBW Karlsruhe kam beim Nordic Cleantech Open 2019 unter die Top 25. Eine internationale Jury aus mehr als 40 Vertretern von Risikokapitalfirmen und multinationalen Unternehmen hat unter den 116 nordischen und baltischen Bewerbern des Nordic Cleantech Open-Wettbewerbs die innovativsten und vielversprechendsten Gründungen ausgewählt. Die Top25-Unternehmen wurden aufgrund ihres Innovationsniveaus, ihres Marktpotenzials und ihrer Fähigkeit zur Durchführung des Teams ausgewählt. Die Start-Up Firma bietet ein nicht toxisches, kostengünstiges biobasiertes, biologisch abbaubares und wiederverwertbares Material mit dem Ziel, Kunststoffprodukte zu ersetzen. Das Kernprodukt von Plafco Fibertech ist die Technologie, bei der Papier mit hoher Kapazität und Verfügbarkeit auf cellulosehaltige Verbundstoffe übertragen wird.

Plafco basiert auf einem Forschungsprojekt der DHBW Karlsruhe im Studiengang Papiertechnik und den Promotionen von  Tero Tervahartiala und Nils C. Hildebrandt, beide ehemalige akademische Mitarbeiter an der DHBW Karlsruhe. 

Am 16. Und 17. März treffen sich die Top25-Unternehmen mit der Jury Nordic Cleantech Open 2019 in Trolleholm, Südschweden.  Die Top10 werden dann am 21. Mai in Stockholm ins Finale einsteigen.

Und auch die Forschung im Studiengang Papiertechnik geht weiter. Das nächste Projekt AIF startet im April. Hier geht es um die Endprodukte.

Im Rahmen des Projektes werden neue nachhaltige Verpackungslösungen für Bereiche entwickelt, die bisher von Kunststoffen dominiert sind. Auch Bereiche, die bisher nur durch Kombinationen von Papier mit Kunststofffolien oder Metallschichten abgedeckt werden konnten, sollen durch das PLAFCO-Konzept abgedeckt werden. Damit kann das Projekt einen wichtigen Beitrag zum Erreichen gesellschaftlicher Ziele, wie der Reduzierung von CO2-Emissionen, der Reduzierung von Plastikmüll, oder der Steigerung des Anteils von Verpackungen aus kompostierbaren Material leisten.

Text: DI/VA, Bild: CleantechSkandinavia

Informationen zum Studiengang Papiertechnik