Das europäische Bankenpaket: Aktuelle Entwicklungen aus deutscher Perspektive

BankenDialog 2018 mit Erich Loeper Deutsche Bundesbank

Aktuell finden auf europäischer Ebene Trilogverhandlungen zur Umsetzung des europäischen Bankenpakets statt, mit dem weitere Teile von Basel III in europäisches Recht umgesetzt werden sollen. Im zweiten Vortrag des BankenDialog Karlsruhe berichtete Erich Loeper, Leiter des Zentralbereichs Banken und Finanzaufsicht der Deutschen Bundesbank, aus erster Hand über den aktuellen Stand der Verhandlungen. Von den Regelungen zur Risikomessung und Eigenmittelunterlegung im Handelsbuch, der Einführung einer strukturellen Liquiditätskennziffer Net Stable Funding Ratio und einer bindenden Verschuldungsquote sind die Banken und Sparkassen ebenso betroffen wie von weiteren geforderten Kapitalzuschlägen und –puffern.

Spezielle Relevanz haben die Vorschläge auch für Förderbanken wie die L-Bank: Sowohl der Rat als auch das Parlament schlagen vor, dass Förderbanken unter bestimmten Voraussetzungen aus der CRD/CRR-Regulierung dahingehend ausgenommen werden, dass sie damit nicht mehr der direkten Aufsicht durch die EZB unterliegen würden.

Zum Abschluss seines Vortrags widmete sich Herr Loeper einem aus deutscher Perspektive bedeutenden Thema, der Proportionalität: „Warum mir das Thema besonders am Herzen liegt, ist schnell erklärt: Deutschland stellt mit fast 1500 kleineren Instituten einen Anteil von 40% dieser kleineren Institute im Euroraum,“ so Loeper. Die Bundesbank beschäftigt sich seit Ende 2016 mit der Fragestellung, wie die regulatorischen Belastungen für kleine Kreditinstitute gemildert werden können, ohne hierbei deren Risikotragfähigkeit und Stabilität zu beeinträchtigen. Die gemeinsamen Anstrengungen von Bundesbank, BaFin und Bankverbänden haben Berücksichtigung in den Entwürfen der neuen Eigenmittelverordnung gefunden. In verschiedenen Bereichen wie dem Meldewesen, der Offenlegung oder Vergütung sind Erleichterungen geplant, für die im Wesentlichen noch verschiedene Schwellenwerte diskutiert werden.

Der finale Beschluss zum Bankenpaket wird vermutlich Anfang 2019 gefasst werden. Danach stehen mit der im Dezember 2017 verabschiedeten Finalisierung von Basel III bereits weitere wesentliche Punkte wie die vollständig überarbeiteten Ansätze zum Kreditrisiko zur weiteren Umsetzung an.

Der BankenDialog Karlsruhe ist eine Plattform zur Förderung des Gedankenaustauschs innerhalb der Finanzierungscommunity der TechnologieRegion Karlsruhe und wendet sich an alle, die sich mit Themen der Finanzwirtschaft auseinandersetzen und dafür interessieren. Er wird veranstaltet vom Studiengang BWL-Bank unter der Leitung von Prof. Dr. Christiane Weiland. Unterstützt wird der BankenDialog durch die Deutsche Bundesbank und die L-Bank.

Weitere Informationen: www.bankendialog-karlsruhe.de

Informationen zum Studiengang BWL-Bank finden Sie hier

Text: WL, Foto: PI