Studieninfotag 2018 der DHBW Karlsruhe

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler schnupperten Hochschulluft

Mobile Roboter, 3 D-Drucker und jede Menge Wissenswertes rund um das Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe gab es am Samstag, 24. November beim Studieninformationstag zu entdecken. Professorinnen und Professoren, Duale Partner und Studierende informierten über Ablauf, Bewerbungsverfahren und Zukunftsperspektiven eines dualen Studiums. Zudem stellten sich über 50 duale Partnerunternehmen der DHBW vor. Die Besucherinnen und Besucher erhielten im direkten Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Firmen Hinweise zur praktischen Seite des Studiums. Rektor Prof. Dr. Stephan Schenkel stellte in seinem Begrüßungsvortrag das Konzept der DHBW Karlsruhe vor.

In den Unterrichtsräumen, den Laboren und der Modellfabrik gaben Vertreter der Studiengänge und Studierende bei Vorträgen, Workshops und Führungen interessante Einblicke in ihre Studienfächer.

Damit niemand am Studieninformationstag den Überblick verlor, befand sich im Foyer der DHBW Karlsruhe ein Informationsstand. Hier gaben Mitarbeiterinnen der Hochschulkommunikation, der Studierendenberatung und des Masterprogramms weitere Auskunft. Birgit Schlenker, Studienberaterin der DHBW Karlsruhe, stellte fest, dass immer mehr Eltern ihre Kinder  auf Studieninformationstage und Ausbildungsmessen begleiten: „Eltern sind wichtige Berater bei der Berufswahl ihrer Kinder und tragen oft zur Entscheidungsfindung bei.“ Die Mutter einer interessierten Schülerin fände es toll, wenn die Tochter an die DHBW ginge: “Weil man schon im Betrieb arbeitet, ist es eine super Alternative zu einem trockenen Studium. Und die Atmosphäre auf dem Campus finde ich toll.“ Franziska macht nächstes Jahr Abitur und hat sich einige Unternehmen angesehen, bei denen sie Wirtschaftsingenieurwesen studieren kann. „Ich werde mich bei einigen Firmen bewerben, man weiß ja nie, ob es klappt. Wichtig ist mir, dass ich ins Ausland gehen kann.“

Für Max kommt nur ein duales Studium in Frage: „Einerseits wegen der Praxisanteile und andererseits, weil man während des Studiums schon Geld verdient.“

Wer die Vorteile eines akademischen Studiums mit einer Berufsausbildung verknüpfen möchte, ist an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe richtig. Studierende schließen für die Dauer von drei Jahren einen Vertrag mit einem Dualen Partnerunternehmen ab und absolvieren parallel dazu einen Studiengang an der DHBW. Dreimonatige Theorie- und Praxisphasen wechseln sich ab. Ein Vorteil: Die Studierenden sind finanziell unabhängig, da sie während ihres gesamten Studiums auf der Gehaltsliste des Unternehmens stehen.

Text: DI, Foto: DHBW KA//RolArt